Per Flugzeug auf der Spur nach Schwachstellen im Fernwärmenetz

06.02.2018

Auf der Suche nach Dämmschäden und Leckagen

Foto: Gottschalk

Neumünster (pm) - Zur Überprüfung ihres Fernwärmenetzes der Stadtwerke Neumünster wird heute und morgen Nacht zwischen 20 Uhr und 2 Uhr ein zweimotoriges Flugzeug einer Spezialfirma in einer Höhe von rund einem Kilometer Neumünster überfliegen. Mit einer Infrarotkamera spüren die Experten der Spezialfirma Dämmschäden und Leckagen am Fernwärmenetz auf. „Die Witterungsvoraussetzungen für den Überflug sind heute mit Kälte und klarem Wetter optimal“, erläutert SWN-Pressesprecher Nikolaus Schmidt die spontane Maßnahme. Die Spezialisten reisen heute aus Heidelberg an, weil der dort geplante Einsatz aufgrund des Wetters nicht stattfinden kann. „Zudem muss ein solcher Überflug in den Abendstunden erfolgen, da dann die besten Bedingungen für die Infrarotaufnahmen herrschen,“ so Schmidt.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 12