Ohne Federung, dafür aber mit Vollgas

10.11.2017

Crossrennen im Stadtwald

Foto: pm

Neumünster (pm) - Querfeldeinrennen oder etwas moderner Cyclocross ist eine Radsportart, wie sie spektakulärer kaum sein könnte. Sie ist eine Mischung aus Rennrad- und Mountainbikesport. Die Sportgeräte ähneln optisch einem Rennrad. Aber die Stollenreifen verraten schon: Es geht ins Gelände und zwar ohne Federung, dafür aber mit Vollgas, gepaart mit technischen Schwierigkeiten und Tragepassagen. Jährlicher Austragungsort eines solchen Spektakels ist der Neumünsteraner Stadtwald. Das Radsport Team Neumünster richtet dieses Jahr am 12. November bereits zum achten Mal Wettkämpfe für alle Altersklassen von der U11 bis zur Senioren 4 Klasse aus. Erstmalig finden die Rennen nicht mehr rund um den alten Schuttberg statt, sondern linker Hand vom Bahnübergang der Stettiner Straße kommend. Die neue Strecke verspricht mehr Spektakel durch höhere Geschwindigkeiten und neue technische Finessen. Wen es nun in den Fingern juckt, der ist eingeladen an einem der zahlreichen Hobbyrennen teilzunehmen. Meldungen sind auch noch am Veranstaltungstag möglich. Zuschauer erleben das Spektakel kostenlos aus nächster Nähe. Da auch der 8. Cross im Stadtwald Teil der Regionalen Rennserie „Stevens Cyclocrosscups“ ist, werden nationale Spitzenfahrer vom Stevens Racing Team erwartet, ebenso wie die lokalen Topathleten.