Endlich geschafft

13.11.2017

Bauarbeiten am Großflecken vorzeitig beendet

Dirk Lohmeyer (r.), Leiter technischer Service SWN sowie SWN Projektleiter Michael Kortum (Foto: Schmidt/SWN)

Neumünster (swn) - Die SWN Stadtwerke Neumünster konnten die Fernwärme-Bauarbeiten am Großflecken vorzeitig beenden. „Wir haben aufgrund der guten Vorplanung, des zügigen Voranschreitens und trotz erheblicher Hindernisse direkt vor den Häusern die Baustelle im Zentrum Neumünsters vor dem Plan beenden können“, zog Dirk Lohmeyer, Leiter des Technischen Service der SWN Stadtwerke Neumünster, Bilanz. „Damit schließen wir einen wichtigen neuralgischen Punkt in der Stadt für die Umstellung der Fernwärme von Dampf auf Heizwasser ab“.
Die Fernwärmebaustelle auf dem Großflecken war in zwei Bauabschnitte gegliedert. Mit dem ersten Bauabschnitt zwischen Rathaus und Klatsch Palais war im Frühjahr begonnen worden. Rechtzeitig zur Holstenköste war dieser Ab-schnitt im Juni beendet worden. Mit dem zweiten Abschnitt haben die Stadt-werke dann nach der Holstenköste begonnen, um rechtzeitig zum Aufbau des Weihnachtsmarktes fertig zu sein. „Auch das ist uns nun gelungen“, lobt Lohmeyer vor allem seine Mitarbeiter.
„Wir haben von Beginn an ein großes Augenmerk darauf gelegt, dass alles reibungslos läuft“, so der technische Leiter. Dies begann bereits mit den Planun-gen. „Da wir die neue Fernwärmeleitung in die Mitte des Platzes gelegt haben, sind wir nicht mit bestehenden Leitungen in Konflikt geraten und hatten neben den etwa zwei Meter breiten Graben genügend Platz für die Baulogistik“, erläutert Lohmeyer. Denn die alte Dampfleitung liegt als Ring dort, wo auch Strom, Gas- und Wasserleitungen liegen: am Rande des Platzes.
Zudem haben die Stadtwerke die Gelegenheit genutzt, parallel Leerohre für die spätere Versorgung mit Glasfaser zu verlegen. „Dies hat zwar den Aufwand der Bauarbeiten erhöht, wir können aber den Großflecken bei einem späteren Aus-bau mit dem schnellen Internet an dieser Stelle in Ruhe lassen“, sagt Lohmeyer.