„Das ist eine große Ehre!“

10.11.2017

Gerlinde Gullert: Hohe Auszeichnung für 28 Jahre im Dienste der Musik

Foto: Szymura

Neumünster (rjs) - Die Überraschung war groß: Zu Ehren der Auszeichnung mit dem Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland wurde für Gerlinde Gullert, ehrenamtliche Geschäftsführerin des Mädchen-Musikzugs-Neumünster, ein großer Empfang bereitet. Bis zur letzten Minute wusste die Ausgezeichnete nichts von der im Geheimen geplanten Aktion.

Als Gerlinde Gullert am vergangenen Dienstag aus dem Auto steigt, kann sie ihren Augen und Ohren kaum glauben: Der Mädchen-Musikzug Neumünster und langjährige Freunde des Musikensembles stehen mit Fackeln bestückt vor dem Caspar-von-Saldern-Haus Spalier und spielen ihr zu Ehren „One Moment In Time“. Ein paar Stunden vorher erhielt sie aus den Händen von Ministerpräsident Daniel Günther das Bundesverdienstkreuz der Bundesrepublik Deutschland. „Das ist eine große Ehre, die mir widerfährt“, zeigte sich die Ordensträgerin beim Empfang sichtlich gerührt. „An meinem Geburtstag am 6. September habe ich den Brief erhalten, in dem etwas von der Auszeichnung stand. Ich hätte nie gedacht, dass mir so etwas zuteil wird“, so Gullert. Von dem Empfang am Casper-Von-Saldern-Haus wusste sie bis zur letzten Minute nichts: „Eigentlich wollte ich an diesem Ehrentag mit ein paar Freunden essen gehen.“
Ausgezeichnet wurde die ehrenamtliche Geschäftsführerin des Mädchen-Musikzugs-Neumünster für ihre langjährige Tätigkeit für die Musikerinnen. „Über 28 Jahre!“, betont sie stolz. So organisiert sie unter anderem Konzerte, kümmert sich um Kostüme sowie Instrumente und sorgt für ein pünktlich Erscheinen des Orchesters. Wenn nötig auch mit ein wenig Nachdruck. Beim Empfang gratulierten Freunde, Familie und Stadtpräsidentin    Anna-Katharina Schättiger. Über einen Gast freute sich Gerlinde Gullert. So reiste ihre Tochter Petra extra für die Auszeichnung aus den Vereinigten Staaten an.