Bioabfalltonnen sind vielfach zu schwer oder falsch befüllt

04.06.2018

Deckel schließen nicht mehr

Der Deckel muss schließen. Foto: piu700 / pixelio.de

Neumünster (pm) - Das Technische Betriebszentrum (TBZ) der Stadt Neumünster weist darauf hin, dass jetzt in der Gartensaison vermehrt Bioabfalltonnen derart befüllt werden, dass sie erheblich zu schwer sind oder so überfüllt werden, dass der Deckel nicht mehr schließt.

Für die Abfallbehälter gibt es Herstellervorgaben, die ein technisches Maximalgewicht von insgesamt 60 Kilogramm erlauben. Vor dem Hintergrund, dass bei einer Überschreitung des Maximalgewichtes die Gefahr besteht, dass die Tonne während des Leerungsvorganges Schaden nimmt, von der Kippeinrichtung des Müllfahrzeuges fällt und im schlimmsten Fall einen TBZ Mitarbeiter oder Passanten trifft, werden deutlich zu schwere Behälter nicht geleert. Gleiches gilt auch für Bioabfallbehälter, die nicht ausschließlich mit Bioabfällen befüllt werden. Bei falscher Befüllung der Abfallbehälter wird eine Sonderleerung gegen Gebühr nach Maßgabe der Abfallgebührensatzung durchgeführt.

Darüber hinaus teilt das TBZ mit, dass alle bisher ausgegeben 120 Liter Gefäße mit der 60 Liter Füllmarkierung (Bioabfall und Restabfall) in Kürze gegen Tonnen mit 60 Liter Behältervolumen ausgetauscht werden, um Irritationen hinsichtlich der tatsächlichen Füllmenge auszuschließen.