Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der A 7

09.10.2018

Insassen ins FEK eingeliefert

Neumünster / A7 (ots) - Ein Unfall mit schweren Folgen ereignete sich heute (9. Oktober) um 09.30 Uhr auf der A 7, Fahrtrichtung Flensburg, zwischen den Anschlussstellen Neumünster Mitte und Neumünster Nord. Ein Sprinterfahrer setzte auf der mittleren Spur fahrend zum Überholen an und es kam zu einer Kollision mit einem Pkw Bentley, der auf der linken Spur fuhr und den Zusammenstoß nicht mehr verhindern konnte. Beide Fahrzeuge überschlugen sich in der Folge, wobei der Sprinter rechts neben der Fahrbahn auf den Rädern stehend zum Stillstand kam, während der Pkw ebenfalls rechts neben der Fahrbahn auf dem Dach liegen blieb. Darüber hinaus wurde noch ein dritter Pkw touchiert und beschädigt. Insgesamt dürfte ein Gesamtschaden von ungefähr 100.000 Euro entstanden sein. Sowohl die Insassen des Bentley als auch der Sprinterfahrer wurden schwer verletzt mit Rettungswagen in das Friedrich-Ebert-Krankenahaus Neumünster eingeliefert. Wegen der Landung des Rettungshubschraubers an der Unfallstelle musste die Richtungsfahrbahn Flensburg kurzfristig voll gesperrt werden. Ansonsten konnte der Verkehr während der Unfallaufnahme-Rettungs- und Aufräumarbeiten auf dem linken Fahrstreifen der hier dreispurigen Autobahn vorbeigeführt werden, was allerdings im Berufsverkehr auch zu einem gewissen Rückstau führte. Nach Abschluss der Reinigungsarbeiten konnte die Fahrbahn gegen 12. 30 Uhr wieder für den Verkehr freigegeben werden.
Insgesamt kam es durch den Unfall zu einem Rückstau von bis zu 12 Kilometern.

 

 

 

          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.