VR Classics locken in die Holstenhallen

09.02.2018

Auf in die Holstenhallen – Neumünster als Pferdehotspot

Fotos: Stefan Lafrentz

Neumünster (pm) – Schleswig-Holstein ist Pferdeland und lockt seit mehr als 66 Jahren Reitsportenthusiasten und Züchter immer im Februar in die Holstenhallen. Was einst als nationales Turnier begann, hat inzwischen einen festen Platz im internationalen Turnierkalender und heißt VR
Classics. Kurz und bündig benannt nach dem Titelsponsor, den Volksbanken und Raiffeisenbanken des Landes. Die Zutaten des Erfolgsrezepts heißen internationaler Springsport, FEI World Cup Dressage, Show-Wettkampf der RuFV und Indoor-Eventing. All das wird auch vom 15. bis 18. Februar in
einen Rahmen eingebettet, der die VR Classics zum Top-Treffpunkt für Pferdefans werden lässt.

Silver Jubilee
Der Show-Wettkampf ist das absolute Glanzlicht am Donnerstag. Zum inzwischen 25. Mal findet dieser Wettbewerb, der im Laufe der Jahre sagenhafte Schaubilder hervor gebracht hat, statt. Schleswig-Holsteins RuFV verzaubern in jedem Jahr mit Kreativität, Temperament und Phantasie. Dem „Silver Jubilee“ dieses Wettkampfes folgt am gleichen Tag das spektakuläre Indoor-Eventing mit den besten Buschreitern aus Norddeutschland und Skandinavien. Show-Wettkampf der Volksbanken Raiffeisenbanken und Easy Credit, das ist auch gelebte Vereinsgeschichte. Der Reiterhof Gläserkoppel im RV Preetz unter Umständen ist der Seriensieger dieses Wettbewerbs - kein anderer Verein gewann so oft und bringt so atemberaubende Schaubilder hervor. Mit Akribie, Phantasie und unermüdlichem Fleiß wird auf dem Reiterhof geschneidert, ausgedacht, geprobt und ein wunderschönes Schaubild nach dem anderen entwickelt. Das schweißt Kinder und Erwachsene zusammen und bindet sie an das Thema Pferd.


Sport vom Feinsten
Glanzpunkte des internationalen Programms sind vier Weltranglistenspringen in Neumünster - das absolute Spitzenereignis ist der Große Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken - und der FEI World Cup Dressage, der seit mehr als 30 Jahren in den Holstenhallen stattfindet. Samstags geht es für die
Weltcupkandidaten in die Qualifikation im Grand Prix de Dressage (Preis der Madeleine Winter-Schulze),
sonntags folgt im Preis der VR Bank Neumünster die Weltcup-Kür mit den 15 besten Paaren. Den begehrten Großen Preis schnappte sich 2017 erstmals Philip Rüping, Jahrzehnte nach seinem Vater Dr. Michael Rüping, der 1984 und 1985 in den Holstenhallen mit dem unvergessenen Silbersee gewann.
Philip saß im Sattel von Clinta bei seinem Triumph und zig Erinnerungen kamen hoch. In den Holstenhallen war er schon als Kind dabei, später als Junior.  „Ich weiß noch, dass ich hier von Franke Sloothaak in der Halle Unterricht bekam“, so der 31-jährige Springreiter, der seit wenigen Jahren in Steinfeld lebt und für den Stall Schockemöhle arbeitet. VR Classics, das ist für Rüping Sport, ein bißchen zuhause und Turnier „vom Chef“ - ein ganzes Bündel von Pluspunkten.
Schleswig-Holsteins und Hamburgs Pferdesportpublikum ist an erstklassigen Springsport gewöhnt. Das
ist einfach so, wenn man in einem Bundesland mit erstklassiger Pferdezucht lebt. Aber - sie können auch Dressur, die Experten auf den Rängen.
Seit es eine Zuschauerapp für das Zuschauerrichten gibt, tippen die Besucher in der Holstenhalle I fleißig Noten ein - im Grand Prix ebenso wie in der Weltcup-Kür, die seit Jahr und Tag die Prüfung der VR Bank Neumünster ist. Die Expertise von der Tribüne beeindruckt auch die Richter an den Tischen immer wieder.
„Das sind Pferdeleute“, so lautet das einstimmige Urteil. Das weiß auch Isabell Werth. Wenn Wimbledon das „Wohnzimmer“ von Boris Becker war, dann sind die VR Classics das Wohnzimmer von Isabell Werth.
Acht Mal gewann die Rheinbergerin die FEI World Cup Qualifikation in Neumünster mit ganz unterschiedlichen Pferden, so oft wie niemand sonst. Und auch wenn auf den Rängen nicht immer vollständige Einigkeit mit den Richterurteilen überwiegt, immer schwingt auch der große Respekt mit, den man der wohl erfolgreichsten Dressurreiterin der Welt entgegen bringt für ihre Ausbildungsleistung, ihren Mut, ihre reiterlichen Fähigkeiten.

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 12