SWN Verkehr:

23.02.2018

Neuer Umstieg Holstenhallen

 

Neumünsters Besucherin Carolin Achilles nutzt die Gelegenheit an den Holstenhallen umzusteigen. (Foto: SWN)

Neumünster (swn) - Im Dezember wurden diverse Fahrplanänderungen im Stadtverkehr Neumünster umgesetzt. Basis waren die Wünsche, die von den Kunden an die SWN Verkehr herangetragen wurden. „Die Neuerungen werden positiv von den Fahrgästen angenommen. Nur leider nutzen die Gartenstädter ihre neue Direktverbindung zum A&B-Center noch viel zu wenig,“ bedauert Sonja Kessal, Betriebsleiterin der SWN Verkehr.

Die Linien 16 und 5 treffen sich tagsüber an dem neu eingerichtetem Umsteigepunkt an den Holstenhallen. Dadurch besteht für Fahrgäste aus der Gartenstadt eine direkte Anbindung zum A&B-Center in der Baeyerstraße. Dieser Wunsch bestand schon lange von den Anwohnern der Gartenstadt. „Ende 2017 konnten wir endlich dieses Anliegen der Anwohner umsetzen. Aber nun fahren die beiden Busse häufig vergeblich die Schleife über den neuen Mini-ZOB an den Holstenhallen, weil kein Gartenstädter die Umstiegsmöglichkeit nutzt, um zum Einkaufszentrum zu gelangen,“ berichtet Sonja Kessal.

Wenn ein Fahrgast früher von der Gartenstadt zum A&B-Center wollte, musste er mit der Linie 16 bis zum ZOB fahren, dort in die Linie 5 umsteigen und wieder über die Rendsburger Straße zurück fahren, um in die Baeyerstraße zu gelangen. Heute halten beide Busse am Umsteigepunkt an den Holstenhallen, so dass die Fahrgäste ohne Queren der dort vierspurigen Straße direkt von einen Bus in den anderem umsteigen können. Zudem hat sich durch die Umstiegsmöglichkeit die Fahrzeit erheblich verkürzt. Benötigte der Fahrgast von der Rheiner Straße zum A&B-Center vor dem Fahrplanwechsel insgesamt 21 Minuten, sind es heute nur noch 8 Minuten. 


Neu ist auch, dass die Linie 4 zum Tierpark fährt. Dadurch konnten zusätzliche Haltestellen am Bahnhof am Stadtwald sowie am Stadtwald und an den städtischen Sportstätten in der Geerdtsstraße eingerichtet werden. Insbesondere Kinder und Jugendliche nutzen die neuen Haltestellen, um zum Fußballspielen zu gelangen. „Sobald das Wetter besser wird, erwarten wir weitere Fahrgäste, die im Stadtwald spazieren gehen möchten. Durch den 20-Minuten-Takt sind die Freizeitangebote komfortabel mit dem Bus zu erreichen,“ so Kessal weiter.

Besonders gut nehmen die Fahrgäste die Neuerungen auf den Früh- und Spätlinien an. Seit Dezember fährt die Linie 624 bis Padenstedt-Kamp und über die Wiesenstraße ins Industriegebiet Süd. Zudem wurden die Anschlüsse alle vier 600er-Linien optimiert. Sie starten jetzt parallel am Hauptbahnhof, so dass in alle Richtungen umgestiegen werden kann. Die Frühbusse fahren sonnabends zwischen 04:45 Uhr und 06:45 Uhr sowie sonntags zwischen 06:55 Uhr und 09:45 Uhr ab ZOB durch das gesamte Stadtgebiet. Auf den gleichen Strecken fahren die Spätbusse täglich nach Ende der regulären Linien bis 22:00 Uhr, freitags und samstags sogar bis 01:00 Uhr.    

Das Fahrplanbuch ist in den Bussen der SWN Verkehr beim Busfahrer und in den bekannten Verkaufsstellen erhältlich. Die elektronische Version findet sich im Internet unter www.swn.net/verkehr 

  • Bauen Wohnen

    Bauen Wohnen 2018 12