Früh morgens mit 2,88 Promille unterwegs

31.01.2018

Radfahrer lag am Boden

Foto: Günter Havlena / pixelio.de

Neumünster (pm) - Dass Radfahren und Alkoholkonsum sich nicht unbedingt vertragen, musste am frühen Morgen des 29. Januar ein 50-jähriger Neumünsteraner leidvoll erfahren. Gegen 07.05 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer bei der Polizei einen gestürzten Radfahrer in der Boostedter Straße in Höhe des dortigen Autozentrums. Die Beamten fanden den Radfahrer dort am Boden liegend vor. Verletzt hatte er sich nicht. Er war offensichtlich stark angetrunken und konnte sich nicht mehr eigenständig aufrichten. Auch war er nicht mehr in der Lage seinen Ausweis eigenständig aus der Brieftasche zu nehmen und auszuhändigen. Trotzdem war es sein fester Wille den Weg mit seinem Rad fortzusetzen, was allerdings von den Beamten unterbunden wurde. Ebenfalls unterbunden werden musste der weitere Konsum von Alkohol, den er dabei hatte. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,88 Promille. Er wurde zum 1. Polizeirevier gebracht. Dort wurde ihm eine Blutprobe wegen Trunkenheit im Verkehr entnommen. Danach musste er bis zum Abend zum eigenen Schutz im Polizeigewahrsam bleiben. Sprachlich hatte der Mann schon so seine Schwierigkeiten ansonsten war er aber laut den eingesetzten Beamten im Wesentlichen kooperativ