Festivalbilanz zum 20. Kunstflecken

02.10.2018

Krönender Abschluss mit dem Konzert des Jazz-Stars Gregory Porter

Gregory Porter Foto: Jens Sauerbrey

Piers Faccini Foto: Jens Sauerbrey

Neumünster (pm) - Mit Standing Ovations und großem Jubel dankte das Publikum im ausverkauften Theater Neumünster dem US-Amerikaner Gregory Porter und seiner starken Band für ein überragendes Konzert. Nach 2013 war es das zweite Mal, dass der US-Amerikaner beim Kunstflecken in Neumünster zu Gast war – damals kurz vorm ersten Grammy-Gewinn, 2018 als Star von Weltruhm, der das Publikum noch immer ganz nah an sich heran lässt.
Das gefiel auch dem 1. Stadtrat Carsten Hillgruber: „Ich freue mich, dass der Kunstflecken 2018 zum 20. Geburtstag so ein hervorragendes Programm geboten hat, mit dem großartigen Konzert von Gregory Porter am Sonntag als krönenden Abschluss. Ich danke dem Team des Kulturbüros für den wieder großen und erfolgreichen Einsatz.“
Zum 20. Jubiläum hatten die Festivalmacher eine Reihe von Künstlern eingeladen, die beim Kunstflecken in der vergangenen Dekade besonderen Eindruck hinterlassen haben, darunter die französische A-Cappella-Gruppe Omm, der portugiesische Blues-Gitarrist und Sänger Frankie Chavez und der Bildhauer Stefan Wischnewski. Sie wurden den hohen Erwartungen an das Wiedersehen mehr als gerecht. Sein 10. Jubiläum innerhalb des Kunstflecken-Festivals feierte Platt-Live!, das plattdeutsche Musikfest von NDR 1 Welle Nord. Auch dieses war, wie die Vielzahl der Veranstaltungen ausverkauft. Rund 8.500 Menschen haben den Kunstflecken 2018 besucht, dabei lag die Auslastung wie in den vergangenen Jahren bei rund 90 % und zeugt von der hohen Akzeptanz des Festivals, das sich längst zum überregionalen Aushängeschild der Stadt entwickelt hat.
Doch auch im Jubiläumsjahr wurden diejenigen nicht enttäuscht, die den Kunstflecken dafür schätzen, dass hier Künstler zu entdecken sind, die man im Norden noch nicht erleben konnte. Dazu zählten allen voran Ladysmith Black Mambazo, die mit fünf Grammy-Awards ausgezeichnete
A-Cappella-Gruppe aus Südafrika und der italienisch-britische Sänger und Multiinstrumentalist Piers Faccini, der als echter Geheimtipp im Festival-Line-up bei seinem Konzert in der Werkhalle von den Zuschauern gefeiert wurde.
Überraschend und jung setzte sich auch die Bildende Kunst beim 20. Kunstflecken in Szene. Die Brockmann-Preisträgerin 2017, Anne Steinhagen, und das junge Künstlerduo Anna Geffert und Max Griesche aus Kiel sprachen die Passanten mit Kunst auf Plakatwänden, Verkehrsschildern und Videobildschirmen im öffentlichen Raum direkt an.
Stark präsentierte sich im Jubiläumsjahr die lokale Kulturszene. Der Bachchor Neumünster stellte sein ganzes Können bei der Aufführung von Brahms „Deutschem Requiem“ unter Beweis. Die Neumünsteraner Flötistin Elke Andresen und ihr Quartetto bezauberten ihre Zuhörer im ausverkauften Caspar-von-Saldern-Haus und der Jazz-Club Neumünster bescherte mit den Echoes of Swing nicht nur Jazzfreunden unter den Festival-Gängern einen glücklichen Abend in der Werkhalle. Beim Landesfinale des bundesweiten Bandwettbewerbs Local Heroes begeisterte die Neumünsteraner Band Laisa als Special Guest und beim Kinder- und Jugend-Filmwettbewerb Schleswig-Holstein räumte die Holstenschule Neumünster sowohl einen Jury- als auch den Publikumspreis ab. Ein besonderes Geschenk bescherten die Kieler Filmemacher Quinka Stoehr und Fredo Wulf dem Kunstflecken und der Stadt Neumünster: die Premiere des Dokumentarfilms Neumünster-Album, in dem sie mit viel Einfühlungsvermögen Menschen porträtieren, die in Neumünster leben.
Erleichtert und glücklich fällt das Resümee der Festivalleiterin Johanna Göb aus: „Wir haben zum Festivaljubiläum einiges gewagt, angefangen mit einem gemeinsamen Konzert der dänischen Folkband Afenginn mit einem Neumünsteraner Projektchor zur Festival-Eröffnung, über das Filmprojekt von Quinka Stoehr und Fredo Wulf bis hin zu den ungewöhnlichen Kunstinstallationen von ganz jungen Künstlern im öffentlichen Raum. Umso glücklicher sind wir über die vielen tollen Rückmeldungen, die wir vom Publikum erhalten haben. Während des Festival-Monats ist das ganze Team des Kulturbüros extrem gefordert und ich kann meinen Kolleginnen und Kollegen nur von Herzen danken, dass sie das durchhalten und nie nachlassen. Das ist wirklich ein besonderer Schatz und alles andere als selbstverständlich.“
Der 21. Kunstflecken wird vom 6. bis 29. September 2019 in Neumünster stattfinden.

          Ihnen hat der Artikel gefallen? Dann geben Sie uns gerne ein "Daumenhoch" oder folgen Sie uns auf Facebook,
          um keinen Beitrag aus Ihrer Region zu verpassen.