Bereit für den Einsatz!

09.04.2018

Fünf neue Kameraden für Gadelander Wehr

Nadja Brozy, Björn Dessler, Christian Tessmer, Jakob Piening und Julia Waterstradt gehören seit der letzten Hauptjahresversammlung zum Team der Freiwilligen Feuerwehr in Gadeland. Fotos: Szymura

Jakob Piening und Julia Waterstradt überprüfen ein Atemschutzgerät für den nächsten Einsatz.

Stolz zeigen Nadja Brozy, Julia Waterstradt und Björn Dessler ihren persönlichen Meldeempfänger, den sie auf der Jahreshauptversammlung erhalten haben.

Jakob Piening und Christian Tessmer ziehen die Wasserpumpe aus dem Löschfahrzeug heraus.

Neumünster (rjs) – Die Leidenschaft und Einsatzbereitschaft ist den neuen Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr zu jeder Zeit anzumerken. Im vergangenen Februar wurden fünf ehrenamtliche Feuerwehrmänner beziehungsweise -Frauen mit ihrem persönlichen Meldeempfänger ausgestattet und sind ab sofort bereit Einsätze mitzufahren. „Nadja Brozy, Julia Waterstradt, Björn Dessler, Jakob Piening und Christian Tessmer haben im vergangenen Jahr im Sommer mit der Grundausbildung angefangen und haben sie erfolgreich abgeschlossen“, erzählt Schriftführer Morgan Brandenburg.
„Ich freue mich, dass ich nun ein ‚echter‘ Feuerwehrmann bin“, erzählt Björn Dessler, der im vergangenen Sommer beim „Mitmachtag“ Feuer für dieses Amt gefangen hat. „Mich hat das schon immer interessiert aber der Aktionstag hat bei mir für die Initialzündung gesorgt“, so Dessler weiter. Auch Jakob Piening ist über den „Schnupperdienst“ zum Team gekommen: „Ich wohne nun schon über vier Jahre in dem Stadtteil und ich wollte mich immer für diesen engagieren. Ich habe mich gleich von Anfang an willkommen gefühlt. Außerdem werden uns in den Lehrgängen viele interessante Themen beigebracht.“
Christian Tessmer ist der Feuerwehr schon ein wenig früher beigetreten: „Ich habe einen guten Freund, der in der Feuerwehr in Gadeland ist. Er hat mich öfter gefragt, ob ich nicht auch Lust hätte. Irgendwann bin ich einfach mitgekommen und nun frage ich mich, warum ich das nicht schon viel früher gemacht habe.“
Das die FF Gadeland nicht nur Männersache ist, beweisen Nadja Brozy, die über den Fraueninformationstag aufmerksam geworden ist und Julia Waterstradt, die ein „Hobby“ haben wollte, das nicht jeder hat.
„Bisher waren noch nicht alle fünf im Einsatz, denn es gab bis jetzt nur zwei Einsätze“, erklärt Morgan Brandenburg. „Ich war bei dem Feuer im  Wernershagener Weg dabei“, berichtet Nadja Brozy: „Dort habe ich beim Aufbau der Lichtmasten mitgeholfen. Wenn dann in der Nacht der Melder laut piept, dann denkt man nicht groß nach. Man eilt auf die Wache und ist dann gleich im Einsatz. Erst nach einer Weile habe ich realisiert, dass da vor einem gerade ein Haus brennt. Nach dem Einsatz fällt dann die ganze Aufregung ab.“
Einen Grund sich vor einem Einsatz zu fürchten sehen die fünf nicht. „Wir haben ja immer erfahrene Kollegen an der Seite. Man bekommt zu keinem Moment ein schlechtes Gefühl, denn in dieser Kameradschaft passt jeder auf jeden auf. Da kann also nichts passieren!“, so Björn Dessler. „Außerdem werden die Leute nach ihren Stärken eingesetzt. Keiner muss etwas in einem Bereich leisten, in dem er unsicher ist“, erklärt Brandenburg.  
Zurzeit die ist Freiwillige Feuerwehr Gadeland mit fast 50 Leuten gut besetzt. „Wir freuen uns jederzeit über neue Mitglieder. Denn je mehr wir haben, desto größer ist die Chance unsere Einsatzfahrzeuge voll zu besetzten. In der heutigen Zeit arbeiten ja nicht alle in unmittelbarer Nähe“, fügt Brandenburg zum Abschluss hinzu.
Wer einmal unverbindlich bei einem Übungsabend vorbeischauen möchte ist von den Kameraden herzlich eingeladen. Weitere Infos gibt es auf der Homepage der Wehr unter  ff-gadeland.de/wp/.